.. die Liebe zu meinem Beruf ist eigentlich einer "Blitzlaune" geschuldet, denn nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule "Carl Maria von Weber" in Dresden war mein Berufsweg eigentlich vorbestimmt. Aber wie das oft im Leben so ist, unverhofft kommt oft, und so kam es , das ich bei einem Besuch einer Polsterwerkstatt mich sofort in diese Arbeit verliebte und alles geplante einfach über den Haufen warf. Und genau diesen Schritt habe ich bis zum heutigen Tage trotz aller damaligen Widerstände niemals bereut. 

Nach dem auch 1989 in der ehemaligen DDR keine politischen Zwänge mehr bestanden, wurde es mir endlich möglich, meine kleine Polsterei zum 1.1.1990 zu gründen. Aber unverhofft kommt oft, und leider manchmal nicht unbedingt freudig daher. Durch die Strukturveränderung bedingte stark angestiegene Arbeitslosigkeit, die steten Umstrukturierungen innerhalb der EU wie zB der "Agenda2000" und besonders mit der extremen Einschränkung der finanziellen Mittel für den "Aufbau Ost" und der Einführung der sogenannten 1-€ Jobber, welche fortan vornehmlich von kommunalen Auftraggebern "Eigengenutzt" eingestellt wurden, war kaum noch "geschäftlicher Raum" als kleiner Handwerksbetrieb zu überleben, und so kam es, dass auch ich andere Wege suchte, und mit meiner kleinen Firma im Jahr 2002 nach Österreich übersiedelte, aus welcher letztendlich im Jahr 2003 das heutige Unternehmen, "Polsterservice Tirol" entstand